Allgemeine Geschäftsbedingungen

Achtung!

Die Aufnahme der Au Pair Tätigkeit darf nur mit Visum erfolgen. Eine Ausübung der Beschäftigung im Rahmen eines visumfreien Besucheraufenthaltes führt zu einem illegalen Aufenthaltsstatus!

Vermittlungvon Au Pair

Die folgenden Bedingungen sind Bestandteil des Au Pair - Vermittlungsvertrages. Sie berücksichtigen wesentliche Bestimmung des Europäischen Abkommens über die Au Pair Beschäftigung von 1969 sowie die deutschen Ausländergesetze (Ausl.G) und die Arbeitsaufenthaltsverordnung (AAV). Zusätzlich gelten die Regelungen aus dem Merkblatt der Bundesanstalt für Arbeit - sowie unsere Agentur im folgenden nicht präzisere Regelungen zu einzelnen Punkten getroffen hat:

Vertragsgegenstand

Das Au Pair wird von der Gastfamilie zeitlich begrenzt (max.1 Jahr) als gleichwertiges Mitglied in die Familie aufgenommen , damit es die Sprachkenntnisse und ggf. Berufserfahrungen vervollständigen und die Allgemeinbildung durch eine bessere Kenntnis des Gastlandes erweitern kann. Die Gastfamilie ist verpflichtet das Au-Pair sofort nach seiner Ankunft ordnungsgemäß beim Einwohnermeldeamt, beim Ausländeramt (den Aufenthaltstitel für die gesamte Zeit des Au-Pair-Aufenthaltes zu beantragen), bei der Agentur für Arbeit anzumelden, eine Kranken-Unfall-Haftpflicht-Versicherung abzuschließen (der Versicherungsantrag ist umgehend nach Kenntnis des Einreisedatums abzuschliessen). Sollte die Gastfamilie dies versäumen, ist sie verpflichtet alle damit verbundenen Kosten zu tragen. Die Gastfamilie trägt die Kosten für die Verlängerung des Visums und für das Gesundheitszeugnis, wenn dieses vom Ausländeramt/Arbeitsamt verlangt wird. Sollte ein Gesundheitszeugnis nicht gefordert werden, empfiehlt es sich trotzdem das Au-Pair nach Ankunft von einem Arzt untersuchen zu lassen. Die Kosten trägt die Gastfamilie. Der Gastfamilie ist bekannt , dass das Au Pair - Verhältnis ein befristetes Beschäftigungsverhältnis ist und grundsätzlich nur in gegenseitigem Einvernehmen (von Au Pair und Gastfamilie) oder außnahmsweise bei Vorliegen eines wichtigen Grundes durch außerordentliche Kündigung vorzeitig aufgelöst werden kann. Auch im Falle einer außerordentlichen Kündigung wird die Gastfamilie unter Gewährung aller Leistungen eine Kündigungsfrist von zwei Wochen einhalten. Pflicht ist es unter Angabe der Kündigungsgründe sofort I.A.S. schriftlich zu informieren. Der Gastfamilie ist außerdem bekannt , dass das Au Pair in keinem juristischen Verhältnis zu I.A.S. steht und dass sich die Dienstleistung von I.A.S. auf die Vermittlung eines Au Pairs und auf die Beratung während des Au Pair-Aufenthaltes beschränkt.Der Gastfamilie ist bekannt, dass die Vermittlung eines Au Pair nicht nur von I.A.S, sondern auch von der Deutschen Botschaft, der zuständigen Ausländerbehörde und dem Arbeitsamt abhängig ist. Im Falle einer Absage der genannten Behörden hat I.A.S keinen Einfluss und trägt keine Konsequenzen. Im Fall der Nichtzulassung eines von der Familie ausgewählten Au Pair wird I.A.S der Familie ein anderes Au Pair vermitteln. Dies ist kein Grund für einen Rücktritt aus dem Vermittlungsvertrag. Sollte die Familie kein Interesse an einer Weitervermittlung haben, so erfordert der Ausstieg aus dem Vermittlungsvertrages eine schriftliche Kündigung. Die Gastfamilie hat jedoch kein Recht auf eine Rückzahlung der angezahlten Vermittlungsgebühr. Die Gastfamilie nimmt zur Kenntnis, dass I.A.S. keinerlei Haftung für Schäden übernimmt, die das Au Pair verursacht, weder gegenüber der Gastfamilie noch gegenüber sonstigen Dritten. In der Verantwortung von I.A.S. liegen auch keine persönlichen Aufwendungen oder Zahlungsverpflichtungen des Au Pair gegenüber anderen Personen. Die Gastfamilie hat die Verpflichtungserklärungen (Gasteltern und Au Pair) gelesen und zur Kenntnis genommen. Gleiches gilt für das Au Pair. Beide sind verpflichtet, sowohl Gastfamilie als auch Au Pair, Änderungen im Bezug auf Anschrift, Telefonnummer o.ä. I.A.S. unverzüglich mitzuteilen. Die Gastfamilie erkennt an, dass sie die entsprechenden Vermittlungsgebühren, wie im Merkblatt für Gastfamilien dargestellt, an I.A.S. als vermittelnde Agentur zu entrichten hat.

Rechte und Pflichten

Verpflichtungserklärung der Gasteltern und Verpflichtungserklärung des Au Pair. Merkblatt der Bundesanstalt für Arbeit - , " Au Pair bei deutschen Familien " und " Au Pair -Info für deutsche Gastfamilien ".

Kosten und Gebühren

Die Kosten der ersten Einreise und letzten Heimreise werden üblicherweise von den Au Pairs finanziert. Erfolgt eine vorzeitige Rückreise oder Zwischenheimreise, verursacht oder veranlasst durch die Gasteltern, tragen die Gasteltern diese zusätzlichen Reisekosten (auch wenn auf Wunsch ein Besuch des Au Pairs vor Erteilung des Visums erfolgte ).